+++ Neue website.....www.lili-ve.de.......***

 

Presse heute im Südkurier 05.Februar 2015

Lilive: Mitglieder bestätigen Vorstand im Amt

Bei der Hauptversammlung des Linzgau-Literatur-Vereins sind die Mitglieder des Vorstands wiedergewählt worden. Der Verein mit Sitz in Frickingen war 2012 gegründet worden.


Der Vorstand des Linzgau-Literatur-Vereins: (sitzend, v. li.) Christoph von Bennigsen, Ulrike von Bennigsen, Dodo Wartmann, (stehend, v. li.) Bürgermeister Jürgen Stukle, Antoinette Kieback, Suzan Hahnemann, Jürgen Wartmann, Wolfgang Padur, Mathias Westburg. Bild: Wieland
Der Vorstand des Linzgau-Literatur-Vereins: (sitzend, v. li.) Christoph von Bennigsen, Ulrike von Bennigsen, Dodo Wartmann, (stehend, v. li.) Bürgermeister Jürgen Stukle, Antoinette Kieback, Suzan Hahnemann, Jürgen Wartmann, Wolfgang Padur, Mathias Westburg. Bild: Wieland
Der Vorstand des Linzgau-Literatur-Vereins: (sitzend, v. li.) Christoph von Bennigsen, Ulrike von Bennigsen, Dodo Wartmann, (stehend, v. li.) Bürgermeister Jürgen Stukle, Antoinette Kieback, Suzan Hahnemann, Jürgen Wartmann, Wolfgang Padur, Mathias Westburg. Der Vorstand des Linzgau-Literatur-Vereins: (sitzend, v. li.) Christoph von Bennigsen, Ulrike von Bennigsen, Dodo Wartmann, (stehend, v. li.) Bürgermeister Jürgen Stukle, Antoinette Kieback, Suzan Hahnemann, Jürgen Wartmann, Wolfgang Padur, Mathias Westburg. Bild: Wieland

Ein Großteil der 54 Mitglieder des Linzgau-Literatur-Vereins Lilive sind zur Mitgliederversammlung ins „Paradies“ nach Frickingen gekommen, begrüßt von der rührigen Vorsitzenden Doris-Maria (Dodo) Wartmann. Den Dank mit Blumen, überreicht von ihrer Stellvertreterin Ulrike von Bennigsen, gab Wartmann in die Runde weiter und dankte ihrerseits für die Unterstützung – „alles ehrenamtlich, unbezahlt“ – durch Vorstand und Mitglieder, aber auch durch die Gemeinde Frickingen und Spender: „Dass das Vorhaben geglückt ist, liegt auch tatsächlich an euch.“

Bei der Versammlung wurde deutlich, dass sich der Linzgau-Literatur-Verein die Vermittlung von Literatur in ihrer reichen Vielfalt und Intensität auf die Fahne geschrieben hat. Außerdem will er zum eigenen Schreiben anregen, indem er Autoren fördert und unterstützt, und will zum Zuhören animieren. Außerdem organisiert er Reisen in Orte, die für die Literatur insgesamt bekannt und wichtig sind. Sitz des Vereins ist der Frickinger Ortsteil Leustetten, in dessen ehemaliger Schule in der Rathausstraße 1 monatlich zu Lesungen eingeladen wird. Die Mitglieder sind international verortet – von der Namensregion Linzgau über ganz Baden-Württemberg, Bayern, die Schweiz, Niederlande und die Türkei.

Die Bildpräsentation zum Rückblick 2014 durch Mathias Westburg wurde der Satz von Dodo Wartmann „Es besteht Bedarf“ belegt – mit wiederkehrenden Lesungen, Sonderlesungen wie etwa in Frickingens Partnergemeinde Frick im Aargau, Stubbete-Lesungen im Haus Wartmann, Fahrten nach Marbach zu Schiller und nach Bad Säckingen. Für das Jahr 2014 wurden zwei Bücher genannt: Antonio Timpano, „Am Schatten der Einsamkeit“, sowie die von Suzan Hahnemann bearbeitete Anthologie „Ge-Jandl-t“, Gedichte der Schülerinnen der Sexta B der Heimschule Kloster Wald zum Lyrikwettbewerb 2014 von Lilive.

Die Ziele zweier Literaturreisen im Frühjahr (25. April) und Herbst (26. September) dürfen die Mitglieder mehrheitlich bestimmen: Tübingen (Hölderlin, Uhland, Mörike), Augsburg (Bert Brecht), Murnau (Else Lasker-Schüler) oder Blaubeuren (Mörike).

Bürgermeister Jürgen Stukle zollte mit seinem Dank „Respekt und Anerkennung für die schnelle und qualitativ gute Entwicklung des Vereins“, für den hohen Anspruch an Autoren und Lesungen, für Internationalität und Attraktivität: „Literatur und Kultur sind Lebensqualität“, sagte Stukle. Dodo Wartmann ergänzte: „Der Verein will auch das Menschliche pflegen.“ Der Kontakt mit Kukululu (Kunst- und Kulturverein Ludwigslust) solle erst einmal ausprobiert werden. Christoph von Bennigsen regte die Zusammenarbeit mit dem Überlinger Shanty-Chor an.

 

Linzgau-Literatur-Verein

Der Linzgau-Literatur-Verein (Lilive) mit Sitz in Frickingen wurde 2012 gegründet und hat 54 Mitglieder. Einzelpersonen zahlen pro Jahr 25 Euro Beitrag, Ehepaare 35 Euro. Monatlich finden Lesungen im Alten Schulhaus Leustetten statt. Dem Thema Märchen ist der Wettbewerb 2015 gewidmet. Mit dem Lesetag soll eventuell ein Literaturcafé verbunden werden.Der Vorstand: Vorsitzende Dodo Wartmann, zweite Vorsitzende Ulrike von Bennigsen, dritter Vorsitzender Wolfgang Padur, Schriftführer Christoph von Bennigsen, Kassierer Jürgen Wartmann, Justiziar Mathias Westburg, Lektorin Suzan Hahnemann, Kassenprüfer Heinrich Elbers und Iris-Desiree Wecke-Rettenmaier (neu).Die nächsten Lesungen: Freitag, 20. Februar: Feier und Lesung zum Lyrikwettbewerb 2014; Freitag, 20. März: Kurzgeschichten von Thomas Jaenecke, Barbara Avato und Dodo Wartmann; Freitag, 17. April: Antonio Timpanos Roman „Am Schatten der Einsamkeit“.

 

 

 

 

Zum Anfang