+++ Neue website.....www.lili-ve.de.......***

April-Lesung
Monika Taubitz - "Leonhards Haus" - Roman

19. April 2013
19.30 Uhr - 21.00 Uhr

Altes Schulhaus | Rathausstrasse 1 | 88699 Frickingen-Leustetten

Ein rundum gelungene Lesung mit Monika Taubitz !

Fotos dodo wartmann

 
 
       

 

leonhards haus-monika-taubitz "Was mit den Wolken zerrinnen konnte, dem muß man nicht nachtrauern, denkt er. Es ist gut so. Der Traum des kleinen Jungen mußte nicht in Erfüllung gehen ..."

Niemals hat er auf einen Menschen geschossen. Obwohl er Grund gehabt hätte, damals. Nach Hause wollte er, fort aus dem Hungerlager. Weg von dem Minenfeld. Zurück in Sophies Arme. Längst vorbei war der Krieg, dem er als Wachtposten an der Grenze zur Schweiz dienen mußte. Auch als Soldat hatt er nicht geschossen auf Menschen, nie schießen müssen. Als Gefangener dann im fernen Frankreich lag plötzlich diese Pistole schwer in seiner Hand, und der Posten schien auf ihn nicht zu achten.

Alt geworden ist Leonhard, und er erzählt sich sein Leben, eine deutsche Biographie im 20. Jahrhundert in der Bodenseegegend. Er hatte einen Traum für dieses Leben, für sich und seine Sophie, für Mechthild, die zärtlich geliebte älteste Tochter, und für die beiden Kleinen. Einen Traum schon während der einsamen Hütestunden auf den Allgäuer Weiden.
Er hat sich nie geschont, auch die ihm Nächsten nicht, damit dieser Traum sich erfüllt.

Monika Taubitz, geboren 1937 in Breslau, hat Lyrik und Prosa veröffentlicht. Zuletzt erschienen im Neisse Verlag ihr Roman "Abstellgleis" und der Band "Ein Land gab mir sein Wort" mit Gedichten über Schlesien. 2012 erschien ihr Roman "Winteralbum".

In "Leonhards Haus" erzählt sie die authentische Geschichte eines Menschen der anständig geblieben ist. Eine Liebeserklärung ist dieses Buch auch an die Landschaft des Bodensees.

ISBN 978-3-940310-53-8
18,- Euro, Neisse Verlag, Dresden

monika-taubitz lesung-lilive

Monika Taubitz, geb. 1937 in Breslau, Lehrerin i.R.
Autorin, auch Herausgeberin, Vorsitz im "Wangener Kreis- Gesellschaft für Literatur und Kunst : Der Osten " ( 1996 - 2011 )
Monika Taubitz lebt in Meersburg am Bodensee.

Ihr umfassendes Werk bildet ihre konsequente schriftstellerische Entwicklung ab. In meisterhafter sprachlicher Darstellungskraft widmet sie sich Prosa und Lyrik gleichermaßen.
Das viel beachtete Oeuvre von Monika Taubitz wird inzwischen mehr und mehr zum Untersuchungsgebiet sprachwissenschaftlicher Forschung in Polen. Auch Funk und Fernsehen widmen ihr Beiträge. Mit großer Sprachkunst und literarischer Darstellungskraft bildet sie Lebenssituationen ab. Zugleich stellen ihre Veröffentlichungen eine bedeutende soziopolitische Aufarbeitung von Flucht und Vertreibung nach dem 2. WK dar. Der Begriff Heimat spielt eine zentrale Rolle im Wirken der Autorin. Durch ihre großartige sprachliche Präsenz und Präzision gelingt es ihr, die Themen in einen übergeordneten Zeitkontext zu stellen und damit auch eine jüngere Leserschaft zu gewinnen.

Aus einem Krieg lernen, Konsequenzen ziehen, sich ändern, das sind die Schlüsse, welche jeder Einzelne in die Tat umsetzen sollte. Dies sei eine Brücke des Friedens in die Zukunft hinein. Über diese Thematik hat der Herausgeber Rainer Bendel zwei von einander unabhängige Gespräche geführt, sowohl mit Erzbischoff R. Zollitsch als auch mit Monika Taubitz. Die entstandene Veröffentlichung heißt : :"Die zweite Hälfte der Heimat - Brücken bauen im Südwesten und in Europa - Gespräche mit Monika Taubitz und Erzbischof Robert Zollitsch"
(Aschendorff Verlag Münster 2012)

Monika Taubitz hat unzählige Ehrungen und Widmungen erhalten, die, alle zu nennen, den Rahmen sprengen würde.

Hier die wichtigsten Preise und Auszeichnungen :  
                                    

                                      Eichendorff-Literaturpreis 1978
                                      Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen 1980
                                      Hörspielpreis des Ostd.Kulturrates 1981
                                      Lyrikpreis d. Harzburger Literaturtage 1983
                                      Förderpreis Lyrik 1999
                                      Kurzgeschichten-Essl. Künstlergilde 2008
                                      Gerhart- Hauptmann-Plakette 2012
                                      Andreas-Gryphius-Preis 2012

                                      u.v.m.

Monika Taubitz publiziert hauptsächlich im Neisse Verlag, Dresden. / Text  dodo wartmann

Zum Anfang